CNH Anwälte - Fachkanzlei Arbeitsrecht
Sie befinden sich hier: Start > SERVICE > Impressum

IMPRESSUM

Verantwortlich

Rechtsanwalt Ralf Heidemann

CNH Anwälte
Fachkanzlei Arbeitsrecht
Collegen Neuhaus Heidemann Rechtsanwälte PartGmbB

Annastr. 58-64
45130 Essen

Telefon: 0201 74 94 84 0
Mail: Kanzlei@CNH-Anwaelte.de

 

Auf dieser Hompage wird zur weiteren Information auf fremde Homepages verwiesen. Der Inhalt und die Gestaltung entziehen sich jedoch unserem Verantwortungsbereich. Soweit es uns möglich war, haben wir uns davon überzeugt, dass die fremden Hompages keine gesetzeswidrigen Inhalte bereithalten und seriös sind. Wegen der fehlenden Einflussmöglichkeit auf Inhalt und Updates fremder Homepages können wir für deren Inhalt keine Verantwortung übernehmen. 
Falls über die verlinkten Homepages der Zugang zu nicht gesetzeskonformen Inhalten möglich ist, bitten wir um einen Hinweis.

 

Hinweise gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)

Wir sind als Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland am Landgericht Essen zugelassen. 
Wir sind Mitglieder der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm. Diese Rechtsanwaltskammer ist die für uns zuständige Aufsichtsbehörde gemäß § 73 Absatz 2 Nr. 4 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). Einzelheiten und weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.rak-hamm.de 

oder

Ostenallee 18, 59063 Hamm
Telefon: 02381 9850 00
Telefax: 02381 9850 50

 

Eingetragen im Partnerschaftsregister beim Amtsgericht Essen: PR 3953 

 

Unsere Umsatzsteuer-Identifikationsnummer lautet: DE 226805110

 

Zur Absicherung unserer Mandate besteht eine Berufshaftpflichtversicherung bei:

Zurich Insurance plc NfD
Niederlassung für Deutschland
53287 Bonn
Telefon: 0228 26 82 650

 

Für die Rechtsanwaltstätigkeit gelten vor allem folgende Vorschriften:

  • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO),
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) für alle Angelegenheiten seit dem 01.7.2004, für alle bis zum 30.6.2004 begonnene Angelegenheiten gilt noch die Bundesgebührenordnung für Rechtsanwälte (BRAGO),
  • Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA),
  • Fachanwaltsordnung (FAO),
  • Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union.

Viele Vorschriften, wie die BRAO und das RVG bzw. die BRAGebO, finden Sie unter: 
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/index.html

Die BORA, die FAO und die Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union stehen Ihnen zur Verfügung unter: http://www.brak.de/seiten/06.php#tdg

Außerdem sind die Gesetze in gedruckten Gesetzessammlungen veröffentlicht. Diese erhalten Sie häufig in (Stadt-) Bibliotheken. Selbstverständlich können Sie in alle uns und unsere Arbeit als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht betreffenden Vorschriften in unseren Kanzleiräumen Einblick nehmen. Bei Bedarf erläutern wir Ihnen auch gern die einzelnen Regelungen.

Für online bzw. auf einem elektronischem Weg abgeschlossene Dienstleistungsverträge sind wir gesetzlich verpflichtet, den folgenden Hinweis zu geben: Beschwerden sind möglich über die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Zuständige Verbraucherschlichtungsstelle, § 36 VSGB
Für vermögensrechtliche Streitigkeiten aus dem Mandatsverhältnis ist die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft, Rauchstraße 26, 10787 Berlin, zuständig: www.s-d-r.org.
Alle CNH-Anwälte sind grundsätzlich bereit an Streitbeilegungsverfahren bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft teilzunehmen.

 

Datenschutz 

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf der Homepage erfasst und wie diese genutzt werden.

Aktuelles
CNH Newsletter 2018 Nr. 2

Diesmal in unserem Newsletter: Die Rechtsschutzmöglichkeiten des Betriebsrats bei Verstößen gegen eine Betriebsvereinbarung. Die Frage der möglichen Begünstigung eines Betriebsratsmitglieds bei Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Außerdem: kann eine vertraglich vereinbarte Vergütung nach tariflichen Grundsätzen durch Betriebsvereinbarung zu Lasten des Arbeitnehmers abgeändert werden?


Die Rechte des Betriebsrats

Artikel in der AiB von Ralf Heidemann und Javier Davila Cano

Mit einem Betriebsrat haben alle Beschäftigten im Unternehmen mehr Rechte und werden besser in betriebliche Entscheidungsprozesse einbezogen. Erfahren Sie hier, welche Rechte das Gesetz dem Betriebsrat einräumt, um die Interessen der Arbeitnehmer durchzusetzen und zu schützen.


Kündigung bei Straftat

Von Rechtsanwältin Alexandra Kötting, CNH-Anwälte

Keine fristlose Kündigung bei außerdienstlicher Straftat.


Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Weiterführende Informationen finden Sie HIER.
Wenn Sie unsere Seite nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie unserem Anliegen zur Optimierung der Seite zustimmen.